002. KOSTENLOSE Schnupperstunde & Fragen/Antworten zum Unterricht    

Hey liebe E-Gitarrenfans,

folgende Fragen bekommen wir Gitarrenlehrer immer wieder gestellt, hier mit dem Versuch einer Antwort.

FRAGE: Muß man Unterricht bei einem Lehrer nehmen oder kann man sich das E-Gitarrespielen auch selbst beibringen? Beste Grüße, Uli S.
ANTWORT: Hi Uli, man kann mit oder ohne Lehrer E-Gitarre lernen und auch gut werden. Mit einem guten(!!) aber VIEL SCHNELLER(!!), es macht mehr SPASS(!!) und, sehr wichtig: Mit ihm übst/lernst Du zusammen zu spielen, quasi wie in einer Band, und das, von Anfang an. Du sparst JAHRE, glaube es mir! 🙂 Hier kannst Du weitere Infos lesen oder ruf uns einfach in Köln an: Tel.: 0221-843584, 0221-243276, 015758293470 oder schick uns eine E-Mail mit Deiner Frage. Optimal ist natürlich eine kostenlose Schnupperstunde.

 

SET
 

FRAGE: Kann ich auch bei jemandem Unterricht nehmen, der nebenbei bischen spielt? Weil, wir haben hier einen Nachbarn aber ich weiss nicht ob der gut ist… VG Max
ANTWORT: Hi Max, natürlich ist es besser, bei einem guten Gitarristen oder einer bekannten Musikschule Unterricht zu nehmen! Hier kannst Du weitere Infos lesen oder ruf uns einfach in Köln an: Tel.: 0221-843584, 0221-243276, 015758293470 oder schicke uns eine E-Mail mit Deiner Frage. Optimal ist natürlich eine kostenlose Schnupperstunde. VIEL SPASS!! 🙂

 

SET
 

FRAGE: Hey, wie soll man denn am besten anfangen? Mit akustischer Gitarre oder E-Gitarre? Der eine sagt so der andere so… danke für eine Antwort, lg moni becker
ANTWORT: Hi Moni, entscheide Dich besser gleich am Anfang für die Gitarre, die Du später auch spielen möchtest; die klassische Gitarre, die Westerngitarre oder die E-Gitarre. Willst Du in einer Band spielen, fang mit der E-Gitarre an. Sie wird über Effekte und einen Verstärker gespielt, ist laut genug und hat viele Soundmöglichkeiten. Akkorde, Solospiel, Blues- oder Rockscales sowie Plektrumtechnik, Hammer on-, Pull off- und Bendingtechnik stehen im Vordergrund. Meist wird sie im Rock, Blues, Funk, Soul und Jazz eingesetzt.
Willst Du „akustischen Blues“ spielen oder Dich beim Singen begleiten, fang mit der Westerngitarre an. Das Griffbrett ist schmaler als bei der Klassischen und das Abdämpfen falscher Basstöne bzw. tiefer Leersaiten mit dem Daumen einfacher. Der Sound ist „dünner“ als bei der klassischen Gitarre und deshalb optimal geeignet zur Gesangsbegleitung. Akkorde, Solospiel und Anschlagarten mit Fingern und Plektrum stehen im Vordergrund. Willst Du klassische Stücke spielen, z.B. von Bach oder Händel, fang mit der klassischen Gitarre an. Noten, Vom-Blatt-Spiel und die dazu gehörigen Techniken stehen hier im Vordergrund. Aber mit welcher Gitarre Du auch immer anfängst, im Laufe der Zeit kommen ohnehin – aufgrund Erfahrungswert aus mehr als 30 Jahren Unterricht – die anderen hinzu. Hier kannst Du weitere Infos lesen oder ruf uns einfach in Köln an: Tel.: 0221-843584, 0221-243276, 015758293470 oder schicke uns eine E-Mail mit Deiner Frage. Optimal ist natürlich eine kostenlose Schnupperstunde.

 

SET
 

FRAGE: Ist E-Gitarre laut? Danke für eine Antwort, MFG Rainer Wind
ANTWORT: Hi Rainer, eine E-Gitarre kann laut aber (sogar) leiser als eine akustische Gitarre sein. Es kommt darauf an, wie Du den Amp (Verstärker) einstellst und selbst ein hochverzerrter, rockiger Sound kann ganz leise sein. Also keine Angst vor Problemen mit Nachbarn. Wer was anderes verbreitet, kann wohl „nur“ die akustische … ?! 🙂 Hier kannst Du weitere Infos lesen oder ruf uns einfach in Köln an: Tel.: 0221-843584, 0221-243276, 015758293470 oder schicke uns eine E-Mail mit Deiner Frage. Optimal ist natürlich eine kostenlose Schnupperstunde. VIEL SPASS!! 🙂

(Infos/Tipps von eGitarre.com in Sachen E-Gitarrenunterricht)